Nach diesem turbulenten Frühlingsanfang, kann es nur noch heiß und sommerlich werden. Ich bestimme das jetzt. Gerade schau ich aus dem Fenster und die Sonne scheint, das stimmt mich positiv. Auf Hitze bin ich vorbereitet! Ich schwelge in Gedanken. So ein Eis wäre jetzt grandios! Ob sich Gin-Tonic dazu eignet, um einen angenehm zu erfrischen? Mit Vanille-Eis funktioniert’s, das stellte ich letztes Jahr schon fest. Einfach mal ausprobieren. Sieht am Ende aus wie Wasser, ist aber Gin-Tonic. Nur essbar.

Zutaten

Zutaten für Gin-Tonic am Stiel.

Zubereitungszeit
Ziehzeit
Alkoholgehalt
Naschen

Zubereitung.

Geht recht fix: Das Tonic mit dem Saft der Limette und dem Zucker in einem kleinen Topf erwärmen, damit sich der Zucker löst und ein wenig Kohlensäure entweicht. Andernfalls wird das fertige Eis dank zu viel Kohlensäure sehr instabil. Abkühlen lassen und mit dem Gin und dem Guarkernmehl mischen. Solltest Du Stärke verwenden, muss die mit den anderen Zutaten erwärmt werden, da sie sonst nicht so gut bindet.

Nun die Gurkenscheiben auf die Eisformen verteilen. Anschließend den Gin-Tonic in die Formen gießen und über Nacht einfrieren. Simsalagin. Fertig.

Natürlich eignet sich diese Idee auch hervorragend dazu, seinen Longdrink nicht zu verwässern. Einfach Gin-Tonic in Eiswürfelformen gießen und gefrieren lassen. Je nach Größe der Eiswürfel macht sich auch hier eine Gurkenscheibe im Würfel sehr gut.

Alternativ schmeckt das Eis auch hervorragend mit Rosmarin und Orangenzesten, hier würde ich den Limettensaft allerdings gegen Orangensaft austauschen.

Gute Erfrischung!

Gin-Tonic am Stiel.
5.00 (100%) 10 Bewertungs

3 Comments

Leave a Reply