Dass ich ein Guinness-Fan bin, sollte inzwischen ja bekannt sein. Ich versuch ja recht viel aus Guinness herzustellen. Ob Gummibärchen oder Schnaps, man kann echt viel daraus machen. Das macht wohl diese leicht schokoladige Note. Warum sich also nicht mal an Eis probieren?

Zutaten

Zutaten für Guinness-Eis.

Bier

Zubereitung.

Warum zwei Eissorten? Das süße Vanille-Eis harmoniert sehr gut mit dem herben Guinness-Eis. Es ist quasi eine Geschmacksexplosion. Zwei Sorten Schokolade, Vanille und Guinness. Einfach viele wirklich tolle Sachen vereint.

Guinness-Parfait.

Für das Guinness-Parfait mischst Du das Guinness mit der Milch, der Kondensmilch, der Zuckerkulör und dem Salz. Die Sahne schlägst Du steif und hebst sie unter. Eventuell solltest Du nun etwas warten, bis der Schaum sich gelegt hat. Die Masse in ein gefriergeeignetes Gefäß füllen und die Schokosplitter drüberstreuen. Die sinken nun langsam nach unten und verteilen sich im ganzen Eis.

Vanille-Eis.

Da die Schaumkrone eines Guinness‘ ja auch weniger Platz einnimmt, als das Bier selbst, brauchen wir auch nur weniger Vanille-Eis. Die Milch, die Kondensmilch und die Prise Salz vermischst Du gut. Nun kratzt Du akkribisch die Vanilleschote aus und mischst das Mark ebenfalls unter die Masse. Die Sahne wieder steifschlagen. Unterheben. Alles in ein Gefriergefäß füllen. Schokosplitter einrieseln lassen.

Beides in den Gefrierschrank stellen. Nach einiger Zeit sollte man es nochmal rausholen und durchmixen, das macht das Eis am Ende fluffiger. Braucht natürlich seine Zeit, bis das Eis komplett durchgefroren ist, aber das Warten lohnt sich!

Komplett durchgefroren, drapierst Du das Eis in kleinen Pint-Gläsern. Zuerst zwei Kugeln Guinness-Eis, anschließend eine Kugel Vanille-Eis, um die Schaumkrone zu simulieren.

Cheers!

Frozen Guinness.
5.00 (100%) 5 Bewertungs

Leave a Reply