Es ist Halloween. Kürbiszeit. Überall gruselige Kürbisse. Kürbis-Suppe. Kürbis-Kuchen. Alles wird aus Kürbis gemacht. Kürbis, sag mal guten Tag! Also auch Likör! Im Gegensatz zu meinem gestrigen Schnaps wirklich was für alle!

Zutaten

Zutaten für Kürbis-Limes.

Kürbis-Limes
Limes

Zubereitung.

Was sich bei Hokkaido-Kürbissen generell anbietet, ist, den Kürbis für ca. eine halbe Stunde vor der Verarbeitung bei 50–100°C in den Backofen zu legen. Danach kann man ihn wunderbar schneiden und weiterverarbeiten. Der Kürbis muss vom Strunk und von den Kernen befreit werden. Dann schneidest Du den halben Kürbis in kleinere Stücke – aus dem Rest kannst Du wunderbar Kürbis-Suppe machen –  und kochst ihn zusammen mit der Prise Salz weich.

Die weichen Kürbisstücke werden fein püriert, nachdem sie etwas abgekühlt sind. Der Saft der Zitrone, der Zucker und das Wasser – am besten kaltes Wasser – kommen hinzu und alles zusammen wird nochmals durchpüriert. Nun sollte das Kürbisgemisch kalt genug sein, sodass der Gin sich nicht verflüchtigt. Der Gin kommt also auch hinzu. Nochmal pürieren und in eine Flasche füllen.

Kaltstellen ist wichtig! Gekühlt schmeckt er nämlich leicht süßlich. Aber auch sauer. Und natürlich nach Kürbis. der perfekte Herbst-Schnaps. Perfekt zu Halloween. Auch durch die Farbe besticht dieser Likör. In diesem Sinne: Trick or Treat!

Nachtrag 12.November 2014

Habe leider festgestellt, dass sich der Schnaps nicht so lange hält, also solltest Du den Limes nicht allzu lange lagern!

Süßes, sonst gibt’s Saures!
4.00 (80%) 6 Bewertungs

Leave a Reply