Während der Nachgärung wird der restliche Zucker im Bier vergoren. Denn nach der Hauptgärung befindet sich immer noch etwas Restzucker (Restextrakt) im Gerstensaft. Dadurch entsteht zum einen natürlich noch mehr Alkohol, zum anderen aber auch die Kohlensäure, die aus luftdichten Flaschen oder Fässern nicht mehr entweichen kann. Ohne Nachgärung gäbe es nur schales Bier.

Bei der Nachgärung und Lagerung muss man Flaschen auf jeden Fall aufrecht stellen, damit sich die Trübstoffe und die Hefe am Boden absetzen können!

Ähnliche Einträge

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?