Vor einem Jahr schwärmte ich nach dem #BTK14 von Qorn. Korn aus der Dose. Nichts für Frauen.* Oder Menschen unter 21. Korn hat in den letzten Jahren stark an Ansehen verloren. Trinkt man nur noch auf’m Dorf, mit Cola gemischt. Oder noch schlimmer: mit Fanta. Qorn versucht dieses Image aufzupolieren. Und das scheint zu funktionieren. »Edel-Korn« ist das Motto.

Freundlicherweise hat mir der Qonzern ein paar Qostproben zukommen lassen. Ich war nämlich neugierig, denn die Leute, die sich das ausgedacht haben, sind etwas verrückt. Denn Schnaps schmeckt so, wie die Musik klingt, mit der man ihn beschallt. Klar.

*steht so auf der Dose.

Was ist drin?

Grob gesagt wird der Kornbrand nach deutschem Reinheitsgebot hergestellt und dabei mit »harter« Musik verfeinert. Das ganze nennt sich dann »molecularbanging«. Hierbei werden die Moleküle (C2H5OH) durch die Beschallung in starke Schwingung versetzt. Das setzt sie molekularer Reibung aus, was wiederum dem Schnaps seine ganz besondere Note verleiht. Und das schmeckt man(n)!

Harte Töne erzeugen sanfte Geschmacksnoten. Klingt fast wie Ironie. Gebrannt wird der Schnaps aus deutschem Roggen und feinem Weizen. Hinzu kommt reines Wasser. Eine perfekte Spirituosen-Symphonie.

Die Spirituose in der Dose hat harte 44 Umdrehungen, also deutlich mehr als normaler Korn. Liegt daran, dass es sich hier um ein sehr reines Destillat handelt. Da ist gute Musik drin. Perfekt zum feiern! Durch die »harte« Musik erhält das Destillat eine deutliche männliche Note. Der Konsum des Destillats kann deshalb für den weiblichen Körper nicht empfohlen werden. Qorn ist also kein Getränk für alle, sondern eins für harte Kerle mit entsprechendem Musikgeschmack. Ist doch logisch.

Die Sondereditionen sind Fanspirits. Hören ausschließlich eine Band und stehen auch offenkundig zu ihrem speziellen Musikgeschmack. Was anderes kommt ihnen nicht in die Dose.

Wie sieht’s aus?

Qorn sieht aus wie ein Gefahrstoff – und ist zusätzlich mit einem Sicherheitsverschluss geschützt. Das ist echt die Härte. Aber immerhin ähnelt der Schnaps mit seinen 44% Volumen schon einem starken »Wirkstoff«. Der Schnaps und seine Zubereitung sind einzigartig. Die Verpackung ist wunderhübsch. Schöner Nebeneffekt: Die Blechdose hat sehr gute Recyclingeigenschaften.

Noch besser aber: selbst auf der glasfreien Reeperbahn kann man ihn problemlos trinken! Weiterhin löst sich die Spirituose in der Dose von den inzwischen angestaubten Traditionen des Korns und geht neue Wege. Der Korn wird neu erfunden. Wusstest Du, dass Korn das älteste deutsche Destillat ist? Verrückt. Da ist ein Redesign mehr als angebracht! Gelungen, wie ich finde. Aber ich kaufe eh alles, was schön oder spannend aussieht.

Was ist da los?

Der Korn wird zweifach destilliert und während der Lagerung mit den besten Hard-Rock und Metal-Liedern bei reichlich Dezibel beschallt. Doch inzwischen scheint es so, dass nicht mehr der Qorn, sondern Wodqa beschallt wird. Der Nachfolger des Qorns besitzt allerdings nur noch 40% Volumen. Dafür ist er siebenfach destilliert und nullfach gefiltert. Verrückt. Aber warum soll man auch etwas filtern, was vorher schon zur Ultrareinheit destilliert wurde?

Wie schmeckt’s?

So, wie er entstanden ist, so muss er auch getrunken werden: LAUT UND KALT! Sehr kalt. Nur so entfaltet er sein Geschmackspotential.

Na gut, dann schmeiß ich mal die Anlage an und hole die Dose aus dem Eisfach. Erstmal muss der Gefahrenverschluss geöffnet werden. Es ploppt. ich fülle das Schnapsglas. Ich rieche dran. Huch, riecht gar nicht so beißend, wie erwartet. Wirkt eher mild. Ich nehme einen Schluck. Schwenke ihn im Mund. Interessanter Geschmack. Vanille. Irgendwie fruchtig. Brennt nicht. Wärmt trotzdem. Ganz ungewöhnlich. Aber tatsächlich ziemlich lecker. Der erste Vodka, den ich pur trinken würde. Auch wenn ich durchaus sagen muss, dass mir der Korn besser mundet. Hier kommt die Vanille-Note stärker heraus. Trotzdem schmecken sie beide ziemlich gut. Der Dorfdiskomischfusel hat eine Evolution zum exquisiten Drink vollzogen. Chapeau!

Ich bin Fan von Qorn und Wodqa, auch wenn ich finde, dass starke Frauen den durchaus und gerne trinken können und sollten.

Qostprobe.
5.00 (100%) 2 Bewertungs

Leave a Reply