Vor längerer Zeit schon habe ich bei Fab etwas Supertolles entdeckt: Eine Teetasse aus dem Hause Magisso. Es gab nur noch zwei Stück, dann schlagartig keine mehr, weil ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich mehr als 20 Euro dafür ausgebe. Nina hat sich eine geholt. Ich hab jetzt auch eine. Hab ich mir in der Agentur gewünscht.

Ich bin begeistert. Sie sieht supertoll aus, richtig edel. Der Clou der Tasse ist aber nicht etwa das eingebaute Teesieb – okay, das auch –, sondern der Boden der Tasse. Er ist nämlich angewinkelt, sodass die Tasse, ich sollte lieber »Becher« sagen, kippbar ist. Kippt man den Becher auf die eine Seite, so ist das integrierte Teesieb unterwasser und der Tee kann ziehen. Kippt man sie auf die andere Seite, so kann der Tee nicht mehr ziehen, da das Teesieb oberhalb des Wasserspiegels liegt.

Funktionalität

Richtig gute Idee, dass da vorher noch niemand drauf gekommen ist. Verrückt. Jedenfalls ist das Sieb herausnehmbar, es wird in die Tasse »geklickt«, sodass die Reinigung sehr unkompliziert ist. Das einzig doofe ist, dass die Tasse aus Plastik ist. Also an sich ist das gut, die Tasse wird halt nicht richtig heiß. Positiv, bei einem Becher ohne Henkel. Ein Henkel wäre auch wegen der Form der Tasse nicht möglich.

Ich bin ja so langsam zum Teetrinker geworden. Da ist diese Tasse echt praktisch, wenn man viel losen Tee trinkt. Man hat nicht diese doofen Beutel oder Teeeier, mit denen man alles volltropft, wenn man sie aus der Tasse holt. Ich würde nur empfehlen, die Ziehzeit bei der Tasse um ungefähr 30 Sekunden zu verringern, da das Restwasser im Sieb nach dem Umkippen natürlich noch weiterzieht und langsam in den fertigen Tee tropft. Somit zieht der Tee noch indirekt nach.

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

Leave a Reply