Gin-Tonic ist ja in aller Munde. Ich weiß gar nicht, wann das los ging, dass das plötzlich alle tranken. Der Zeitpunkt ging irgendwie an mir vorüber. Wie trinkt man den? Natürlich. Kalt. Am besten mit Eis. Wie wäre es aber, wenn man das ganze mal umdreht? Dann äße man Eis mit Gin-Tonic. verrückte Idee. Muss man mal ausprobieren. Eiswürfel lassen sich aber so schlecht Essen. Na dann halt mit Vanilleeis.

Zutaten

Zutaten für Gin-Vanillatonic.

Gin-Vanillatonic
Naschen

Zubereitung.

Ganz einfache Sache. Für die Gin-Tonic-Soße öffnest Du das Tonic-Water und erhitzt es in einem Topf. Das sprudelt ordentlich. Soll es auch, damit die Kohlensäure entweicht. Das Tonic-Water sollte etwas reduzieren, damit die Soße nicht ganz so flüssig wird. Nach einiger Zeit kommt der Gelierzucker hinzu, nicht viel, etwa zwei Esslöffel. Je nachdem, was auf der Packung steht. Nun köchelt das ganze nach Packungsanleitung weiter.

Anschließend solltest Du die Soße etwas abkühlen lassen. Das kannst Du beschleunigen, indem Du ein oder zwei Eiswürfel in die Soße wirfst. Wenn Du das Gefühl hast, die Soße sei kalt genug, dann kippst Du den Gin hinzu (am besten gekühlten und vor allem nicht so teuren Gin). Kurz kräftig umrühren. Fertig.

Nun wird das Vanilleeis elegant auf Geschirr drapiert und mit der durchsichtigen Soße übergossen. Zu guter letzt dekoriert man das ganze noch mit einer Zitronenscheibe – Gurke passt dann wohl doch nicht mehr so gut zu Vanille.

Bon Appétit.

Gin-Vanillatonic.

4.3 (86.67%) | 3 Bewertungen


One Comment

Leave a Reply

Kurze Info: Diese Seite verwendet Cookies. Mehr über Cookies erfährst Du in den Datenschutzhinweisen. Außerdem analysiere ich – anonymisiert –, welche Seiten Du aufrufst. Okay!
472