Fruchtig-sauer. Das trifft auf diesen sauren Apfelkorn am besten zu. Doch Obacht: der Apfelkorn ist tückisch. Denn er schmeckt nach mehr – und nicht nach Alkohol.

Letzte Woche feierte eine Freundin Geburtstag. Sie wünschte sich von mir den Saurer, den ich für meinen Schnapsgeburtstag zusammengemischt habe. Ist eigentlich ganz einfach. Aber super lecker. Nur nicht zu viel sollte man davon nicht trinken. Das gibt nämlich mindestens ’nen Schädel, wenn nicht Schlimmeres. Ich wollte ich dieses Rezept nun mit dir teilen. Verbreite es. Probier es aus.

Zutaten

Zutaten für sauren Apfel.

Schnaps

Zubereitung.

Es geht alles ganz einfach. Zunächst solltest Du aber eine zweite oder sogar dritte Flasche (eine hast Du ja dank des Korns) organisieren.

Dann wird der Korn mit dem Apfelsaft und dem LemonSquash vermischt (am besten in einem großen Gefäß).

Die vier Zitronen werden ausgepresst und der Saft dann ebenfalls untergemischt. Frischgepresste Zitrussäfte schmecken ja irgendwie immer angenehmer als reiner vorgefertigter Kram.

Zum Schluss noch das Brausepulver unterrühren und entspannt aber dennoch bestimmt alles etwas umrühren (so lange, bis das Brausepulver sich aufgelöst hat). Das Brausepulver kann aber auch in etwas Mineralwasser aufgelöst und dann erst untergemischt werden, so spart man sich lange Umrührexzesse.

Nun alles in Flaschen füllen und bewusst genießen!

Prost!

Zutaten

Zutaten für Mexikaner.

Rezept für Mexikaner

Lass auch gerne noch ein paar Sterne da!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl der Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil's Dir gefallen hat…

folge mir doch:

Was kann ich denn verbessern?

Dein Feedback ist natürlich vollkommen anonym!

Join the discussion Ein Kommentar

Alena antworten Abbrechen.