Würzig. Scharf. Ein bisschen wie Pommes. Ich sollte Mexikaner zu einem Geburtstag mitbringen. Feiertagspanik machte sich anscheinend am 30. April breit. Denn dank des mangelnden Angebotes im Supermarkt meines Vertrauens und der Menschenmassen, die zu den Kassen strömten, musste ich beim Brauen meines Mexikaners ziemlich improvisieren. Schmeckt jetzt aber fruchtiger. Nicht ganz so scharf, wie mein erster Mexikaner.

Zutaten für Mexikaner 2.0

Ergibt ca. 1000ml.
Mexikaner 2.0
350ml
Tequila
500ml
Tomatensaft
250ml
Karottensaft
5 Spritzer
Tabasco
½
Orange
2 TL
Salz
2 TL
Zucker
3 EL
Paprika (edelsüß)
3 EL
weißer Pfeffer
1 EL
Liebstöckel
1 Bund
Rosmarin
1 Bund
Thymian

Zubereitungszeit: ca. 10 Min.

10%

Ziehzeit: nur kurz

10%

Haltbarkeit: einige Wochen

50%
Alkoholgehalt

Zubereitung.

Zunächst solltest Du den Rosmarin und den Thymian sehr fein hacken.

Dann in einer größeren Schüssel alle pulvirigen Gewürze zusammenwerfen und durchmischen.

Die Kräuter dazugeben und mit dem Tequila aufgießen. Nun gut durchrühren.

Als nächstes folgen der Tomaten- und der Karottensaft. Der Karottensaft macht das ganze etwas fruchtiger. Gut durchrühren, das ist wichtig.

Tabasco kann natürlich nach eigenem Ermessen dosiert werden, aber drei Spritzer machen den Mexikaner schon angenehm scharf.

Als frische Note kommt nun noch der Saft der halben Orange dazu. Fertig.

Allerdings sollte der Mexikaner ca. einen Tag lang durchziehen und dann natürlich kalt getrunken werden. Dass man ihn in Flaschen abfüllt versteht sich ja wohl von selbst.

Vor dem Ausschenken nochmal kurz schütteln ist auch nicht verkehrt.

¡Salud!

Jetzt kommentieren!

Lass auch gerne noch ein paar Sterne da!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl der Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil's Dir gefallen hat…

folge mir doch:

Was kann ich denn verbessern?

Dein Feedback ist natürlich vollkommen anonym!

Kommentieren.