Seit diesem Jahr wird auf den Weihnachtsmärkten auch gerne weißer Glühwein angeboten. So etwas neumodisches muss man natürlich ausprobieren. Gefiel mir besser als der rote Glühwein.

Das musste ich zuhause also nachbrauen. Machte ich gestern am heiligen Abend auch für die Gäste – und natürlich für mich. Schmeckt fruchtig und frisch, eine sehr angenehme Abwechslung zum roten Glühwein.

Zutaten

Zutaten für weißen Glühwein.

Zubereitungszeit
Ziehzeit
Alkoholgehalt
Wein

Zubereitung.

Auch weißer Glühwein ist – wie roter Glühwein – total simpel. Man braucht nur noch einen leeren Teebeutel, in den die Nelken gefüllt werden. Den Ingwer solltest Du schälen ehe Du ihn in Scheiben schneidest. Die Zitrone wird ebenfalls in Scheiben geschnitten, der Wein in einen großen Topf geschüttet. Die Vanilleschote der Länge nach einschneiden und ganz in den Topf geben. Nun kommt der Teebeutel in den Wein, die Zitronen- und Ingwerscheiben dazu, außerdem der Rosmarin, die Zimtstangen und der Zucker.

Jetzt lässt Du das ganze etwas ziehen. Kündigen sich die Gäste an, wird der Glühwein langsam erhitzt, bis er eben heiß ist. Hauptsache er kocht nicht! Vorzugsweise füllt man den Wein dann in durchsichtige Becher, damit man auch sieht, dass es Weißwein ist. Nicht wundern, die Zimtstangen und die Himbeeren haben ihn natürlich nun leicht rosé gefärbt. Bei Bedarf mit Gin in die Becher schießen. Fertig.

Prost.

Für den Kenner des Weißweins.

5 (100%) | 1 Bewertungen


Leave a Reply

Kurze Info: Diese Seite verwendet Cookies. Mehr über Cookies erfährst Du in den Datenschutzhinweisen. Außerdem analysiere ich – anonymisiert –, welche Seiten Du aufrufst. Okay!
469