Cruzeiro do Sul

Nachdem ich es letztes Jahr versäumte mir die GIN SUL-Sonderedition »RUBY SUL« zu sichern, war ich dieses Jahr bei »CRUZEIRO« fix dabei. Die neue Kreuzfahrt-Edition des Wacholdergeistes wanderte direkt am Erscheinungstag in meinen Besitz. Eine von 2.000 Flaschen.

Mit veränderter Rezeptur, gereift in alten Moscatel-Eichenfässern wurde dieser Gin auf der MS EUROPA 2 Richtung Lissabon verschifft. Eine kleine Hommage an den traditionellen Seeweg des Moscatel-Weines.

Bilder von GIN SUL

Die Steingut-Flasche ziert ein illustrierter Seemanns-Sextant. Wunderschön und edel mutet sie an. Die Illustration stammt aus der Feder von Tätowierer Tobias Tietchen.

Ich war hin und her gerissen, ob ich diese Gin überhaupt probieren sollte. Immerhin war er nicht ganz günstig und ist stark limitiert. Aber die Neugier hat gesiegt. Ein Glück!

Dieser bernsteinfarbene Moscatel-Barrel aged Gin schmeckt vorzüglich fruchtig. Leicht süßlich, ein wenig wie Honig. Etwas harzig. Die liebliche Seele des Moscatels ist definitiv auf den Gin übergegangen. Schmeckt, als würde man durch einen Nadelwald spazieren.

Und: selbst wenn die Flasche leer ist, macht sie sich noch ziemlich gut in meinem Spirituosenregal.

Ein Gin auf Kreuzfahrt.

4.5 (89.09%) | 11 Bewertungen


Dieser Blogartikel beinhaltet zwar Werbung, ist allerdings in keiner Weise gesponsert!

One Comment

Leave a Reply