Es herbstet. Ich spiele mit dem Gedanken, die Heizung anzumachen. Blätter fallen von den Bäumen. Wind raschelt durch das dröge Laub und schüttelt an den Bäumen. Obst fällt vom Baum. Es ist Pflaumenzeit. Pflaumenkuchen, Pflaumenmus, Pflaumen-Limes. All das kann man aus Pflaumen machen. Heute geht es mir aber natürlich um den Pflaumen-Limes!

Kein Limes im klassischen Sinne, da wir hier keine Zitrussäure hinzufügen, allerdings ist es Dank der Säure in den Pflaumen trotzdem ein säuerlicher Likör – eben eine Art Limes.

Zutaten für Pflaumen-Limes.

Ergibt ca. 500ml.
Likör aus Pflaumen
250g
frische Pflaumen
125
Dörrpflaumen
100ml
Rotwein
150ml
brauner Rum
125g
Zucker
125g
brauner Zucker
5
Nelken (zerrieben)
1
Vanilleschote
1
Zimtstange

Zubereitungszeit: ca. 20 Min.

20%

Ziehzeit: ca. 24 Std.

90%

Haltbarkeit: ziemlich lange

90%
Alkoholgehalt

Zubereitung.

Die Pflaumen wäschst und entsteinst Du. Nun schneidest Du sie in grobe Stücke – die Dörrpflaumen ebenfalls – und gibst sie zusammen mit den anderen Zutaten in eine Topf. Halt! Nein, nicht alle Zutaten! Den Rum lässt Du natürlich weg, wir wollen ja ein alkoholisches Getränk kreieren.

Auf mittlerer Flamme lässt Du das ganze recht lange vor sich hinköcheln. Dabei rührst Du immer mal wieder um, damit nichts anbrennt. Wozu eigentlich der Wein? Der gibt dem ganzen eine fruchtigere Note.

Fertig ist das Pflaumenmus – ja, im Endeffekt kann man das jetzt auch als Pflaumenmus verwenden –, wenn alles schön weichgekocht ist, also quasi von alleine zerfällt. Dann nehmen wir den Topf vom Herd und pürieren alles noch einmal ordentlich durch. Jetzt sollten wir es etwas abkühlen lassen.

Stell schon mal die Buddel Rum bereit, denn nach kurzer Zeit kann man den dazu gießen (am besten alles in einem kühleren Gefäß mischen). Nochmal fix durchmixen und kaltstellen! Am nächsten Tag ist der Pflaumen-Limes dann trinkfertig.

Prost!

Jetzt kommentieren!

Lass auch gerne noch ein paar Sterne da!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl der Bewertungen: 7

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil's Dir gefallen hat…

folge mir doch:

Was kann ich denn verbessern?

Dein Feedback ist natürlich vollkommen anonym!

Kommentieren.